Hochzeitsfotografen

Warum sollte man einen professionellen Hochzeitsfotografen buchen?

Der Hochzeitstag soll in Erinnerung bleiben. Das wünschen sich die meisten Paare, planen gemeinsam ihre Hochzeit und kalkulieren das Budget. Doch nicht immer planen sie auch mit einem professionellen Hochzeitsfotografen. Gerade in der heutigen Zeit leistet das Smartphone eine solide Arbeit und fast jeder Gast ist damit ausgestattet. Oder jemand aus dem Bekanntenkreis wird angeheuert, um Fotos zu schießen. Und dann die Überraschung: die Fotos sind doch nicht so, wie Sie es sich vorgestellt haben.

Das Budget für einen professionellen Hochzeitsfotografen kalkulieren

Das gängigste Problem, warum Paare keinen professionellen Hochzeitsfotografen buchen: Das Budget reicht nicht aus, der Preis wird als zu hoch empfunden. Dieses Problem stellt viele Paare vor einer großen Herausforderung. Doch es lohnt sich trotzdem, dass das Budget noch einmal durchgerechnet wird. Denn die Fotos sind am Ende die einzig fassbare Erinnerung, die vom Hochzeitstag bleibt. Auch die Kinder und Enkelkinder werden diese sehen und sich von dem Tag ein persönliches Bild machen. Aus diesem Grund sollte, idealerweise bereits während der Anfangsphase der Hochzeitsplanung, das Buchen eines Hochzeitsfotografen ganz oben auf der To Do List stehen.

Das macht der professionelle Hochzeitsfotograf für Sie

Ein professioneller Hochzeitsfotograf wird bereits vor der Hochzeit mit Ihnen in Kontakt treten, wenn Sie es möchten. So können die wichtigsten Fragen geklärt werden und das Brautpaar lernt den Fotografen kennen. Das hat den Vorteil, dass sich alle vor der Kamera etwas entspannen können und natürliche Bilder entstehen. Auch hat das Brautpaar die Möglichkeit, dass sie individuelle Wünsche äußern. So kann der Fotograf sich auf den Hochzeitstag gut vorbereiten. Außerdem wird auf diese Weise sichergestellt, dass Sie sich ganz auf die Feierlichkeiten konzentrieren können. Die Sorge, dass noch Bilder aufgenommen werden sollten, entfällt.

Das größte No Go für die Hochzeitsfotos

Wenn Paare sich dazu entscheiden, dass sie keinen professionellen Hochzeitsfotografen buchen, steht häufig jemand aus dem Bekannten- oder Freundeskreis mit einer Kamera zur Verfügung. Das spart Geld und den Rechercheaufwand für einen geeigneten Fotografen. Das Problem: eine Kamera und etwas Können reichen häufig nicht aus, um die wichtigsten Momente einzufangen.
Professionelle Fotografen sind geschult und routiniert, sodass sie die besonderen Augenblicke nicht nur erkennen, sondern in der Lage sind, sie einzufangen. Die richtige Belichtung, Feingefühl für Farben und Formen und der Umgang mit stressigen Situationen – das gehört zum täglichen Job des Fotografen. Aus diesem Grund lohnt sich eine Investition in einen professionellen Hochzeitsfotografen.

Und wenn das Budget doch nicht reicht …

Letztendlich entscheiden sich Brautpaare auch häufig gegen einen professionellen Fotografen, obwohl sie gerne eine individuelle Erinnerung mitnehmen möchten. Hier lohnt sich eine Zwischenlösung: falls das Budget mal nicht reicht, um einen professionellen Hochzeitsfotografen den ganzen Tag dabei zu haben, weil man z.B. beim Stuhlhussen mieten zu viel investiert hat, kann auch eine andere Leistung gebucht werden. Auch wenn es nur für die Trauung ist oder für ein kurzes Shooting, bspw. während der Feier. Individuelle Leistungen können mit einem professionellen Fotografen immer persönlich abgeklärt werden. Teilen Sie ihr persönliches Budget mit, damit Sie eine gemeinsame Lösung finden. So kann das Brautpaar die Hochzeit genießen und später trotzdem in gemeinsamen Erinnerungen schwelgen, wenn sie sich dabei die schönsten Fotos ansehen.